NLP

 

 

 

WAS IST NLP?


Junge: „ Du Mama, was ist NLP?“

Die Mutter antwortet: „Das sage ich Dir gleich; erst musst Du noch etwas tun, damit Du es verstehst. Siehst Du dort Deinen Opa im Sessel sitzen?“

Junge: „Klar“,

Mutter: „Frage ihn doch, wie es seiner Arthritis heute geht!“

Junge: „Opa, wie geht es Deiner Arthritis heute?“

„Ach, sie ist heute schlimmer“, erwiderte der alte Mann. „Bei feuchtem Wetter ist sie immer schlimmer. Heute kann ich kaum meine Finger bewegen.“.

Der Junge: „Er sagte, es gehe ihm schlecht. Ich glaube, er hat Schmerzen. Sagst Du mir jetzt, was NLP ist?“

„Warte noch einen Moment“, antwortete die Mutter. „Geh noch einmal zu Deinem Großvater und frage ihn, was der lustigste Streich war, den Du als ganz kleiner Junge ausgeführt hast.“

Der Junge:„Opa, was war das Lustigste, was ich gemacht habe, als ich ganz klein war?“

Opa: „Das war eine ganze Menge: Einmal spieltest Du mit Deinem Freund Weihnachtsmann und ihr habt im ganzen Badezimmer Puder ausgestreut – als Schnee. Da habe ich vielleicht gelacht – aber ich musste das Bad ja auch nicht sauber machen.“ Er blickte lächelnd in die Ferne. „Ein andermal ging ich mit Dir spazieren. Es war ein schöner Tag und Du sangst ein Kinderlied, das Du kurz zuvor gelernt hattest. Du sangst recht laut. Ein Passant blickte uns giftig an. Seinem Geschmack nach warst Du zu laut. Ich solle Dich zur Ruhe ermahnen, forderte er mich auf. Du drehtest Dich um und sagtest zu ihm: „Wenn ihnen mein Singen nicht gefällt, dann können sie ja gehen und sich schwarz ärgern.“ Und dann sangst Du noch lauter…“ Der Greis lächelte.

Der Junge: „Hast Du gehört, was Opa erzählt hat?“ wollte er wissen. „Ja“ entgegnete die Mutter. „Mit ein paar Worten hast Du seine Stimmung verändert. "Das ist NLP!“

 


 

DIE GRUNDIDEE:


Die Abkürzung "NLP" steht für neurolinguistisches Programmieren. Hinter dieser Bezeichnung stehen die Grundannahmen, dass wir Menschen die Welt nicht nur mit unseren Sinnen, sondern mit unserer gesamten Neurologie - damit ist die Einheit von Sinnesorganen, Nervenbahnen und Gehirn gemeint - wahrnehmen und unsere Erlebnisse und Erfahrungen auch in den fünf Sinnessystemen verarbeiten. Jeder von uns kann sich z.B. an Bilder, Töne, Gefühle, Geruch und Geschmack erinnern. Diese innere Verarbeitung kann durch Sprache und Sprachstrukturen (Linguistik) mitgeteilt und auch beeinflußt und verändert werden. Diese interne Verarbeitung und auch unser externes Verhalten ist in immer wiederkehrenden Verhaltensprogrammen (=Gewohnheiten) organisiert. Im NLP geht es darum, unerwünschte Programme zu verändern.

 

Aufbauend auf diese Grundannahmen begannen der Mathematiker Richard Bendler und der Linguist John Grinder in den USA etwa um 1970, die Verhaltensmuster erfolgreicher Kommunikatoren zu untersuchen und lehr- und lernbar zu machen. Aus diesen Grundlagen wurden die effektiven Veränderungs- und Kommunikationsmodelle entwickelt, für die das NLP bekannt ist.

 

Aus den Erkenntnissen dieser Arbeit entwickelten Bendler und Grinder das Modelling. Mit diesem Prozess ist es möglich, menschliche Glanzleistungen explizit, lehr- und lernbar zu machen. Damit wurde es möglich die Strategien von erfolgreichen Menschen herauszufinden und auf andere Menschen übertragbar zu machen. In den letzten 15 Jahren wurde im NLP Know How über fast alle Bereiche  der Kommunikation (wie z.B. über Psychotherapie, Erziehung, Unterricht, Verhandlung, Verkauf, Mitarbeiterführung, Coaching, Beziehungsmanagement,.....) zusammengetragen. Dieses Know How steht Ihnen jetzt im NLP zur Verfügung!

 

ÖDV-NLP wurde 1994 gegründet. Sinn und Zweck dieses Vereins ist es, ein Netzwerk zu sein, um Forschung und Zusammenarbeit im Bereich des NLP zu fördern und Qualitätssicherung, Standarts, Richtlinien und Inhalte für NLP Ausbildung zu setzen. Ziel ist es, NLP als Bildungs- und Kommunikationsmodell zu etablieren, das sich mit allen Aspekten des themen- und anwendungsbezogenen Lernens beschäftigt. (www.oedv-nlp.at)